LandFrauen-Café beim MSC Bornhöved

Auch in diesem Jahr (23. Juni 2024) verköstigten die LandFrauen die Besucher/innen und Teilnehmer/innen mit belegten Brötchen und leckeren Kuchen und Torten.
Bei schönstem Wetter konnten über 360 Oldtimer besichtigt werden.
Bereits um 08:30 Uhr trafen sich einige fleißige Helferinnen um 120 halbe Brötchen lecker mit Ei, Käse und Mettwurst zu belegen.
Um 11:00 Uhr waren alle Brötchen verkauft.
Von den 42 Kuchen- und Torten, gebacken von den fleißigen Bäckerinnen, ist so gut wie nichts mehr übriggeblieben.

 

Vielen Dank an alle Spenderinnen und ehrenamtlichen HelferInnen!

Reise in die Vergangenheit

Auf unserer Tagesfahrt am 19. Juni 2024 besichtigten wir zuerst das „Museum der Vergessenen Arbeit“ in Steinhorst.
In einer riesengroßen Scheune zeigten uns hochmotivierte Rentner:innen Berufe, die es heute so nicht mehr gibt. Alle sind dort ehrenamtlich tätig.
Zum Beispiel zeigte uns ein Buchbinder die Kunst des Buchbindens. Und ein Reepschläger, wie ein Seil gefertigt wird. Besichtigt werden konnten eine alte Apotheke und ein „COLONIAL-WAREN-LADEN“ und viele andere sehr interessante Berufe. Dieses Museum ist sehenswert - für alle Generation.

Anschließend gab es ein sehr leckeres Bratkartoffelbüfett im Restaurant „Haferkasten“ in Schipphorst.

Weiter ging es zum „Ohlsdorfer Friedhof“. Begleitet von einer Reiseleiterin fuhren wir über die Parkanlage (ca.18 KM-Straße mit 18 Bushaltestellen) und haben uns unter anderem die Gräber von Uwe Seeler, Jan Fedder und den Frauenfriedhof angesehen. Hier wären wir gerne noch etwas länger geblieben.
Bevor wir wieder nach Hause fuhren machten wir noch eine Kaffeepause am Bus am Rande des Friedhofs.
52 LandFrauen hatten einen richtig schönen Tag.

Gut Pettluis - Ein Hofrundgang

50 LandFrauen trafen sich am 22. Mai auf dem Gut Pettlius.
Frau Wätjen und ihre Tochter gaben uns bei Kaffee und Kuchen kurzweilig Einblicke in die Geschichte des Gutshofs.
Danach erfolgte ein Rundgang über den Hof mit Einblick ins Privatmuseum. In der Maschinenhalle durften wir interessante Trecker besichtigen. Einige Frauen nahmen gleich Platz und hätten gerne eine Runde gedreht. Frau Wätjen zeigte uns auch in Ihrem Gutshaus ihr privates Wohnzimmer und ihre Küche. So viel Schönes in unserer Nähe.

Boule in Bad Segeberg

Trotz des typischen Aprilwetters (Sonne und Regen wechselten sich ab) ließen sich 25 LandFrauen nicht abschrecken und trafen sich am 15. April zum Boulen. Die eingeteilten Mannschaften wetteiferten, zum Teil mit Regenschirm, für ein gutes Ergebnis und hatten viel Spaß miteinander.
Mitgebrachtes Fingerfood und auch ein Gläschen Alkohol rundeten den sportlichen Nachmittag ab.

Tulpen in Aquarell

Mit der Aquarellmalerin Lisza Clausen aus Bornhöved (lieschens-atelier.de) haben 19 LandFrauen am 22.04 Tulpenkreationen mit Aquarellfarben gemalt. Nachdem Lisza die Teilnehmerinnen in die Kunst der Aquarellmalerei eingeführt hat und die ersten Pinselstriche geübt wurden, durfte jede ihre kreativen Ideen umsetzen. So haben die Teilnehmerinnen ihren ganz individuellen Tulpenstrauß aufs Papier gebracht.

Das Schöne an der Aquarellmalerei ist, dass der Perfektionismus hinten ansteht. Jeder Pinselstrich hält eine Überraschung offen! Wie die Farben ineinander verlaufen und miteinander verschmelzen ist nicht planbar. So enstehen immer wieder neue Kreationen.

Kaffee, Kuchen und gute Bücher - Die Osterveranstaltung

Zur diesjährigen Osterveranstaltung trafen wir uns im Martin-Luther-Haus, das bis auf den letzten Platz besetzt war.
Das Tortenbüfett von den LandFrauen ließ keine Wünsche offen.
Anschließend stellte uns Carola Kraus, Inhaberin der Buchhandlung „Bücherzeit“, einige Bücher zum Thema Frühling vor.
Mit großer Begeisterung nahm sie uns mit in ihre Welt der Bücher. Es war eine Freude ihr zu zuhören. Es war wieder ein schöner Nachmittag.

Für die Landjugend zu alt – für die Landfrauen zu jung

Wohin nach der Landjugend?

 

Wie und wo können sich die jungen LandFrauen im Verband positionieren?

 

Die Jungen LandFrauen werden Mitglied ihres eigenen Ortsvereins, machen aber ihr eigenes Programm und führen ihr eigenes Logo.

Jede Gruppe bildet ein Organisations- und Sprecherteam aus drei bis fünf jungen Frauen. Angedacht ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Kreislandfrauenverband.

 

Wer Interesse hat, kann sich bei Sigrid Niels-Rönnau (Vorsitzende des Landfrauenvereins Bornhöved u. U.) unter der Tel. 04323/1061 melden.

Für die Jungen LandFrauen im Kreis Segeberg ist Kathrin Rehders Ansprechpartnerin.

 

Weiterführende Informationen findet ihr unter

www.kreislandfrauen-segeberg.de/junge-landfrauen

Oder nehmt Kontakt auf:

jlf@kreislandfrauen-segeberg.de